Herzlich Willkommen in der Evangelischen Kirchengemeinde Wüstenrot-Neulautern

Auf diesen Internetseiten finden Sie die wichtigsten Informationen über unsere Kirchengemeinde. Wir haben Ansprechpartner, Gottesdienstzeiten, Angebote und Veranstaltungen für Sie zusammengestellt. Wir freuen uns, wenn wir Sie in einem unserer Gottesdienste oder in unseren Gruppen und Kreisen persönlich begrüßen können.

Gemeindehausneubau der Evangelischen Kirchengemeinde Wüstenrot im Frühjahr 2018

Gemeindehausneubau der Evang. Kirchengemeinde Wüstenrot

© Evang. Kirchengemeinde Wüstenrot

Gemeindehausneubau der Evang. Kirchengemeinde Wüstenrot Stand Frühjahr 2018 -Foto 1-

Gemeindehausneubau der Evang. Kirchengemeinde Wüstenrot

© Evang. Kirchengemeinde Wüstenrot

Gemeindehausneubau der Evang. Kirchengemeinde Wüstenrot Stand Frühjahr 2018 -Foto 2-

Entgegen umlaufender Gerüchte ist der Bau des Evangelischen Gemeindehauses in Wüstenrot nicht eingestellt worden!

Es hat sich eine kurzfristige Bauunterbrechung als notwendig erwiesen, weil eine Teilfläche des Baugrunds im Auffüllbereich liegt, die sich als nicht ausreichend tragfähig erwiesen hat.

Durch eine Spezialfirma mussten daher 21 Betonbohpfähle eingebracht werden, auf denen die Bodenplatte für diesen Bauteil ruhen kann. Durch diese zusätzliche Maßnahme konnten nun spätere Setzrisse zwischen den Bauteilen vermieden werden.

Nach den Pfingstfeiertagen soll die Bodenplatte gegossen werden. Zur Zeit werden die Stahlarmierungen dafür erstellt, siehe Foto 1.

Im Anschluss daran wird der gesamte noch fehlende Rohbauteil gemauert.

Über den weiteren Fortgang der Bauarbeiten werden wir zu gegebener Zeit wieder berichten.

Predigt in Erinnerung an Pfarrer Martin Luther King zum 50.Todestag am 04.04.2018

Erinnern und Gedenken

© Gottesdienst-Institut, Nürnberg

Erinnern und Gedenken

I have a dream - Ich habe einen Traum: zu Joel 3, 1-5

Liebe Gemeinde,

es war eine Sternstunde für die Menschheit, diese Rede, die Martin Luther King am 28.08.1963 in Washington, D.C. vor dem Lincoln Memorial hielt. Dabei sind die Bausteine dieser Rede sehr einfach: es ist die Verfassung der Vereinigten Staaten von Amerika und es sind Worte und Gedanken aus der Bibel. Beides verbunden mit der unnachahmlichen Wortgewalt eines Baptistenpredigers und dem unbeugsamen Willen, dass dies - mit Gottes Hilfe - nicht nur Worte bleiben dürfen. Eine Sternstunde!

In solchen Sternstunden fallen Mauern: Mauern zwischen Schwarz und Weiß, zwischen Ost und West und einmal auch zwischen Nord und Süd und hoffentlich zuerst zwischen den großen Weltreligionen!

Eine Sternstunde für die Menschheit, was ist davon geblieben nach 50 Jahren?
Eines ist sicher: die Rassentrennung wurde auf allen Ebenen des öffentlichen Lebens abgeschafft und die Gleichberechtigung in allen Bundesstaaten rechtlich verankert. Ein Farbiger konnte Präsident werden. Das ist bei allen Rückschlägen hoffentlich auch nicht mehr rückgängig zu machen. Aber die Mauer in den Köpfen ist geblieben. Nicht nur in den USA!

Auch die wirtschaftlichen und sozialen Folgen der Sklaverei und Rassentrennung haben sich nur ein wenig gebessert. Weltweit gesehen hat sich die wirtschaftliche Situation der Schwarzen sogar verschlechtert. Weil wir noch auf die soziale Sternstunde warten.
Und was ist mit Frieden, Gerechtigkeit und Bewahrung der Schöpfung? Wird noch demonstriert, gekämpft, gerungen und gesungen - oder ist es nur noch ein Kapitel in unserem Gesangbuch?

Kann uns Martin Luther King heute noch ein Vor-Bild sein? Wir bräuchten ihn dringend, einen, der wagt zu träumen - und darüber hinaus mit seinem Leben dafür einsteht! Es geht ohne Gott in die Dunkelheit. Wir bräuchten dringend einen, der die Spannung von Traum und Utopie zur Wirklichkeit aushält und daraus wie Martin Luther King positive Energie entwickelt - Kraft, geistliche Kraft! Der uns in unserer bequemen Komfortzone weiß aufzurütteln! Zitat: "Diese Generation wird büßen müssen,  nicht nur wegen der Taten der Kinder der Finsternis, sondern auch wegen der Untätigkeit und der Apathie der Kinder des Lichts." (Die Herkunft dieses Zitats von Martin Luther King ist mir leider nicht bekannt).

Vollständige Predigt von Pfarrer Thomas Beck siehe unter Gottesdienstpredigt vom 08.04.2018

gehalten in Neulautern und Wüstenrot

 

 

 

Meldungen aus der eigenen Kirchengemeinde

Durch die Trauer zum Leben - Eine Gesprächsgruppe für Trauernde

Vor meinem eignen Tod ist mir nicht bang.

Nur vor dem Tod derer, die mir nah sind.

Wie soll ich leben, wenn sie nicht mehr da sind?

 

Allein im Nebel tast ich den Tod entlang

und lass mich willig in das Dunkel treiben.

Das Gehen schmerzt nicht halb so wie das Bleiben.

 

Der weiß es wohl, dem...

mehr

  • Meldungen aus der Landeskirche

  • „Sonntag muss geschützt bleiben“

    Kommunen, Kirchen und Gewerkschaften im Gespräch beim Fachtag der Sonntagsallianz am 17. Juni in Stuttgart. Prälatin Gabriele Arnold: „Der Sonntagsschutz ist kein Selbstzweck, sondern es geht darum, die Frage wach zu halten, was in einer auf Konsum setzenden Gesellschaft am Ende dem Menschen dient.

    mehr

  • Benefiz im Schloss

    Professor Dr. Wolfgang Freiherr von Stetten öffnet sein Schloss bei Künzelsau am 22. Juli für die Veranstaltung „Einblicke – Ausblicke. Benefiz im Schloss“ der evangelischen Landeskirchenstiftung. Der Erlös kommt diakonischen Einrichtungen und der Landeskirchenstiftugn zugute.

    mehr

  • Gewissensbisse

    Müsste man eine Weltmeisterschaft, deren Gastgeber Grundrechte mit Füßen tritt, nicht eigentlich boykottieren? Rundfunkpfarrer Andreas Koch plagen Gewissensbisse. Was Gott davon hält und wie er damit umgeht erklärt Andreas Koch im neusten Beitrag seiner Kolumne „Am Ball".

    mehr